Introvertierte Leiter/innen

Im Januar 2019 hat Philipp Kohli im Rahmen einer Weiterbildung eine Umfrage unter 121 Leiter/innen im kirchlichen Umfeld gemacht. Das Thema war „Introversion und Leitungsaufgabe im kirchlichen Umfeld“.

In der Berufsgruppe der Pfarrer/innen und Pastor/innen sind Menschen mit höherem Anteil an Introversion in der Persönlichkeit etwas  stärker vertreten als im Durchschnitt aller Befragten (60%).

Obwohl sich etwa die Hälfte der Befragten als Persönlichkeit mit höherem Anteil an Introversion bezeichnet, schätzen nur gerade 8.3% diese Eigenschaft als vorteilhaft für ihren Dienst ein.

Unter den Introvertierten sticht das Bedürfnis nach Rückzug und Ruhe nach einem anstrengenden Dienst in einem Gottesdienst klar heraus. 17% der Introvertierten haben das Bedürfnis sich nach einem Gottesdienst unter die Leute zu mischen und neue Besucher/innen kennen zu lernen (bei den Extravertierten sind das zum Vergleich 58%).

Bei der Frage, welche Bilder zum Idealbild einer Leitungsperson im kirchlichen Umfeld passen sind die folgenden vier Bilder die Spitzenreiter aus einer Serie von 7 Bildern (oben links 58%, die anderen drei 33%):

Das Bild, das eher extrovertiertes Verhalten darstellt, sticht deutlich heraus. Die folgenden Plätze werden aber von Bildern belegt, die eher introvertiertes Verhalten darstellen.

Hier der Link zur ausführlicheren Umfrageauswertung: http://efgbern.ch/wp-content/uploads/2019/04/Auszug_-Introversion-und-Leitungsaufgabe-im-kirchlichen-Umfeld.pdf

Einsatz gegen Menschenhandel

Am 16. März 2019 unterstützten eine Gruppe von rund 10 Personen aus der EFG Bern das Anliegen von ACT 212. Hier der Rückblick, den Lydia Jordi von ACT 212 über den Einsatz geschrieben hat:

Eine Kirche wird aktiv gegen Menschenhandel!

Durch eine Schulung gut vorbereitet, gingen wir, zusammen mit einer Gruppe von Freiwilligen, auf die Strassen von Bern. Am Käfigturm hatten wir unseren Promotion-Stand, wo wir um 10:00 Uhr starteten. «Darf ich Ihnen etwas über Menschenhandel zum Lesen geben?» So verteilten wir den Passanten unsere Flyer und Meldestellekarten. Wir freuten uns über die interessanten Gesprächen, die sich ergaben. Jugendliche hielten an und wollten mehr wissen, mit älteren Damen sprachen wir über die Ungerechtigkeit der Welt und mit unseren ukrainischen Standnachbarn konnten wir einen guten Kontakt herstellen. Das Team war bis zum Schluss motiviert, obwohl uns die Flyer ausgingen und wir dann nur noch Meldestellekarten abgaben. Es war für uns alle eine spannende Erfahrung. 

Promostand für ACT 212

Keine Kompromisse

Wir lesen gemeinsam im Buch von David Platt „Keine Kompromisse“. Die Bücher liegen im Saal der EFG Bern auf und können gegen 7.- in die Gemeindekasse mitgenommen werden. Die Buchthemen werden uns bis in den Frühling in Gottesdiensten und Themenabenden begleiten. Hier die nächsten Termine und Leseaufgaben:

13. Januar: Predigt mit C. Brügger zum Thema „Hingabe“. Leseaufgabe: Kapitel 1.

27. Januar: Predigt mit P. Kohli zum Thema „Hunger nach Gottes Wort“. Leseaufgabe: Kapitel 2.

30. Januar: BIK (Bibel-Intensiv-Kurs) Kursabend von 19.30-21.00 mit P. Kohli zum Thema „Die Kreter sind faule Bäuche (Titus 1.12) – Wie können alle Aussagen des Paulus 100% Menschenwort und 100% Gotteswort sein?“ Keine Leseaufgabe.

3. Februar: Predigt mit H. Amstutz zum Thema „Auf Gottes Kraft verlassen“. Leseaufgabe: Kapitel 3.

6. Februar: BIK Kursabend von 19.30-21.00h mit J. Schwanke zum Thema „Bibellesebrillen“. Keine Leseaufgabe.

13. Februar: BIK Kursabend von 19.30-21.00h mit L. Jordi von ACT 212 zum Thema „Menschenhandel in der Schweiz“. Keine Leseaufgabe. Der Kursabend ist die inhaltliche Vorbereitung für den Einsatz mit ACT 212 am 16. März 2019.

17. Februar: Predigt mit C. Brügger zum Thema „Das grosse Wozu Gottes“. Leseaufgabe: Kapitel 4.

3. März: Predigt mit P. Kohli zum Thema „Gemeinschaft“. Leseaufgabe: Kapitel 5.

10. März: Predigt mit C. Brügger zum Thema „Wie viel ist genug?“. Leseaufgabe: Kapitel 6.

17. März: Predigt mit P. Kohli zum Thema „Kein Plan B“. Leseaufgabe: Kapitel 7.

24. März: Predigt mit C. Brügger zum Thema „Das radikale Experiment“. Leseaufgabe: Kapitel 8+9.

Wir wünschen uns, dass uns die Themen aus dem Buch noch weiter begleiten werden. Es folgen noch weitere Predigten zum Buch, aber die Planung entsteht erst mit dem fortlaufenden Unterwegssein.